Wie Visual Selling® Strategie, Vertrieb und Marketing bei terzo® voranbringt – Teil 3: … denn Lebensqualität ist dazugeHÖREN

Jun 26, 2020

englisch version below

terzo® wurde zum Gesprächsthema in der Branche und bewirkt ein völlig neues Bewusstsein zum Hören bei den Menschen. Dies ermöglichte eine starke Zusammenarbeit zwischen terzo® und Visual Selling®. Erfahren Sie im heutigen und letzten Beitrag der Serie, was terzo® an der Arbeit von Visual Selling® so schätzt.

Inhaltsverzeichnis

In langjährigen Studien fanden sie heraus, dass der Hörfilter für das eigentliche Hörverständnis zuständig ist und seine Funktionalität bei Hörverlust nach und nach verliert. Jedoch kann er wieder trainiert werden. Hierfür wurde die terzo®Gehörtherapie entwickelt. Sie ermöglicht es den Betroffenen, Gesprächen wieder folgen zu können.

Zudem können sie nach Absolvierung des Trainings selbst die Unterschiede in der Qualität der Hörgeräte heraushören und so selbständig das für sie beste System auswählen. Akustiker werden dabei zum Berater und unterstützen mit Fachwissen die Entscheidungsfindung der Kunden.

Dieser Beitrag ist Teil der Blogserie

„Wie Visual Selling® Strategie, Vertrieb und Marketing bei terzo® voranbringt“

Weitere Artikel (mit Erscheinungsdatum):

Herausforderungen in der Kundenberatung

Doch genau hier liegt die Herausforderung. Wie können die Endkunden so individuell angesprochen werden, dass sich ältere Menschen genauso abgeholt fühlen, wie junge und Menschen verschiedener Berufsgruppen? Hierfür hat Visual Selling® mehrere Kunden- und Endkundenbefragungen vorgenommen. Workshops wurden durchgeführt und so Lösungsansätze gefunden, die bisher verborgen waren.

Aus den Erkenntnissen heraus wurde ein neues Design, ein neuer Markenauftritt für terzo® entwickelt. Ziel war es, modern zu sein, Ängste zu nehmen und die Kompetenz zu unterstreichen. Vertrauen sollte vom ersten Moment an aufgebaut und gesteigert werden. Aus diesen Überlegungen heraus entstand ein frisches Aussehen, gepaart mit ansprechenden und zum Verständnis beitragenden Visualisierungen.

Basierend darauf und auf dem erarbeiteten Markenkern wurden schließlich alle Werbematerialien, die Trainingsunterlagen, sowie der Foliensatz für die Kundenberater neu gestaltet.

Lösung mit Visual Selling®

Das Ziel von Visual Selling® ist es, keine Lösungen auf der grünen Wiese zu entwickeln. Stattdessen soll gemeinsam mit dem Kunden an der am besten passenden Lösung gearbeitet werden. Hierfür werden Interviews mit den Auftraggebern durchgeführt, um das Unternehmen, die Werte und das Denken so gut wie möglich zu verstehen. Zudem wird gemeinsam das Ziel des Auftrages genau abgeklärt. Anschließend wird ein geeignetes Vorgehen vereinbart.

Bei terzo® beinhaltete dies den persönlichen Test der aktuellen Situation, sowie Befragung von Mitarbeitern und Endkunden. Zusätzlich wurden visuell moderierte Workshops mit den Lizenznehmern durchgeführt, um auch deren Ideen und Wünsche einbeziehen zu können. Auf Basis der daraus gewonnenen Erkenntnisse konnte ein neuer Markenauftritt entwickelt werden. Das Design wurde frischer und auffallender. Dabei transportiert es positive Emotionen und eine Leichtigkeit, wodurch Ängste in Bezug auf Hörminderung und Hörgeräte reduziert werden.

Doch was ist die Meinung von terzo® selbst? In einem kurzen Interview verraten die Verantwortlichen, wie Sie die Zusammenarbeit empfanden.

Visual Selling (VS): Wie konnte Visual Selling beim Lösen des Problems / der Herausforderungen helfen?

terzo: Visual Selling® stellte viele offene Fragen, um das Thema selbst in allen Facetten zu verstehen. Sie haben uns von Anfang an das Gefühl gegeben, ECHTES Interesse an unseren Bedürfnissen zu haben, sie zu ihren eigenen werden zu lassen und so auch Lösungen anzugehen. Viele Gespräche mit uns, aber eben auch mit unseren Partnern und selbst Endkunden haben sicher für viele interessante Ansätze und Beiträge gesorgt, die in dem neuen Auftritt mündeten. Selbst Tagesworkshops hat Visual Selling® in unserem Auftrag mit Partnern von uns abgehalten, um einen kompletten neuen Foliensatz für die terzo-Beratung zu kreieren. Zugegeben: Er polarisiert. Aber ist das nicht auch gleichzeitig das größte Kompliment? Er fällt auf und es wird darüber geredet!

VS: Was hat Euch in der Zusammenarbeit besonders gefallen?

terzo: Die Zuverlässigkeit, Offenheit in der Zusammenarbeit und der Input, den Visual Selling lieferte und weiterhin liefert. Ihr hinterfragt Zusammenhänge, habt den Blick für das Wesentliche und setzt unsere Anfragen auf dem Punkt um, inkl. einem kleinen Bonus durch Eure persönliche Note. Man merkt in der Zusammenarbeit, dass Ihr mit Herz dabei seid. Tipps und Empfehlungen werden aus Überzeugung ausgesprochen und nicht als Verkaufskanal gesehen.

VS: Weshalb habt Ihr Euch schließlich für die langfristige Zusammenarbeit entschieden?

terzo: Die ersten Projekte haben uns überzeugt. Unsere Wünsche wurden schnell auf den Punkt gebracht und gar über unsere Anforderungen hinaus umgesetzt. Ihr arbeitet praxisorientiert, Ihr denkt einfach mal quer, um das Thema unter einer neuen Perspektive zu betrachten und schaut über den Tellerrand hinaus.

VS: Was gefällt Euch besonders an unserer langfristigen Zusammenarbeit?

terzo: Wir haben so die Möglichkeit, unseren Markenauftritt von terzo® einmal komplett auf den Kopf zu stellen. Das soll nicht heißen, dass wir alte Prinzipien vernachlässigen. Wir geben ihnen einen frischen Wind, ermöglichen so eine neue Kundenansprache und schaffen uns eine neue Zielgruppe. Durch unsere Zusammenarbeit schaffen wir regelmäßig neuen Content, der mit Visualisierungen untermauert/gestützt wird. So hat terzo® unter anderem den Onlineauftritt weiter ausgebaut und das Thema der Digitalisierung aktiv bearbeitet.

VS:  Wem würdet Ihr Visual Selling® empfehlen?

terzo: Allen, die sich schwer tun, komplexe oder schwierig zu vermittelnde Inhalte auf verbalen oder rein schriftlichem Wege zu kommunizieren. Bilder sagen mehr als Worte und können (wie jetzt selbst gesehen) wunderbar ergänzen und pointieren.

VS: Wem würdet Ihr eine langfristige Zusammenarbeit mit Visual Selling® empfehlen?

terzo: Unternehmen, die Spezialisten auf ihrem Gebiet sind und mal wieder links und rechts schauen wollen, sowie Firmen, die ihren Markenauftritt überdenken möchten. Auch Unternehmen mit einem erklärungsbedürftigen Produkt können wir Visual Selling® als Partner an der Seite empfehlen.

VS: Was muss auf jeden Fall noch erwähnt werden?

terzo: Meine persönlichen Worte: Ich bewundere Euch für Euer Zeitmanagement. Trotz Großfamilie schafft Ihr es, Inhalte auf dem Punkt genau formuliert/visualisiert zum vereinbarten Termin oder gar vorab zu liefern. Ihr gebt Workshops, reist zu unzähligen Geschäftsterminen im In- und Ausland und schafft es dennoch, eine Ruhe durch Eure ausgeglichene Art zu vermitteln.

Hörfilter

Unser Gehirn besitzt die Fähigkeit, Informationen zu sortieren und zu filtern. Die dafür zuständige Gehirnregion ist der Thalamus. Er ist die Sammelstelle für alle Sinneseindrücke (außer dem Geruchsinn) und wird auch als „das Tor zum Bewusstsein“ bezeichnet, da hier Informationen verteilt und gefiltert werden. Auch Hörinformationen werden gefiltert. Nicht alles, was die Ohren weiterleiten, kommt auch zu 100% in der bewussten Hörverarbeitung an. Tatsächlich werden 70% der Hörinformationen ausgefiltert und nur 30 % erreichen die bewusste Hörverarbeitung. (Haerkötter, 2001, S. 9) In der Fachliteratur werden Hörfilter als Funktionssysteme beschrieben, die gewohnte oder nicht notwendige Töne unterdrücken und ablenken, bevor sie in die Wahrnehmung kommen können. (Hesse & Schaaf, 2012) Das ermöglicht uns das selektive Hören, was besonders wichtig ist, wenn wir uns in geräuschvollen Umgebungen befinden. Mit einem intakten Hörfilter können problemlos Unterhaltungen geführt werden, auch wenn es rundherum sehr belebt zugeht. Und diese Funktion schützt auch vor zu viel akustischem Input und somit vor einer Reizüberflutung.

Liegt eine Hörminderung vor, geht diese Fähigkeit verloren. Der Filter arbeitet nicht mehr richtig und Betroffene haben primär Probleme mit dem Verstehen in geräuschvoller Umgebung.

Über terzo:

„Übung macht den Meister“ – nach dieser Devise lässt sich nicht nur ein Instrument erlernen, sondern auch das Gehör trainieren. Die systematische terzo®Gehörtherapie bietet die Möglichkeit, die Hörfähigkeit Betroffener durch die Kombination aus Gehörtraining und Hörgeräten zu optimieren. Erstmalig angewandt im Jahr 2006, haben mittlerweile über 30.000 Menschen die terzo®Gehörtherapie genutzt. Sie können sich in einem der deutschlandweit vertretenen terzo-Zentren beraten und für ihre Behandlung aus einem Angebot herstellerübergreifender Hörgeräte aller Leistungsklassen wählen.

Ansprechpartner:

terzo-Institut
Sandra Sieboldt
Bernhardstr. 19
96515 Sonneberg
[email protected]

Visual Selling GbR
Dipl.-Ing. Miriam Hamel
Marbacher Gasse 3
99084 Erfurt
[email protected]

Works Cited

Haerkötter, C. (2001). Kognitive Verhaltenstherapie bei chronischem Tinnitus: Evaluation neuer Ansätze. Eine Studie zu potentiellen Therapieeffekten verbesserter Edukation und apparativer Versorgung mit therapeutischen Rauschgeneratoren. Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Sozialwissenschaften in der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Eberhard-Karls-Universität, Tübingen.

Hesse, G., & Schaaf, H. (2012). Manual der Hörtherapie (Bd. 1). Stuttgart: Georg Thieme-Verlag KG.


 

Translation by William Boletta, Ph. D.

How Visual Selling® promotes strategy, sales, and marketing at terzo® - Part 3: ... because UNDERSTANDING is quality of life

terzo® became the talk of the industry and gave people a completely new awareness of what hearing is. This made it possible for terzo® and Visual Selling® to work closely together. In today’s final post of the series, you will find that out why terzo® appreciates working with Visual Selling®.

Content

Just being able to hear something doesn’t necessarily mean that you can understand it. In order to be able to follow conversations, it of course helps to hear more sounds, but the incoming rush of noise must also be filtered out. Hearing specialists at terzo® explain that this happens in the brain. (For more information on auditory filters see the box.)

Research over the years has discovered that this hearing filter is responsible for actual understanding and it gradually loses its functionality when there is hearing loss. But it can be trained again. For this reason, terzo® Hearing Therapy was developed. It enables people to follow conversations again.

After completing the training, people can even hear the differences in the quality of the hearing aids themselves and thus choose on their own which system will be best for them. In this situation, acousticians become consultants and use their expertise to help customers with their decisions.

This post is an Installment in the blog series

„How Visual Selling® promotes strategy, sales, and marketing at terzo®

More articles (with release date):

Customer service challenges

But this is exactly where the challenge lies. How will it be possible for older people to feel accepted and included in the same way that younger people and members of various occupational groups are. Visual Selling® conducted several surveys of clients and end users to find this out. Workshops were conducted and solutions were found that were not previously apparent.

Based on what we found out, a new design with a new brand identity was developed. The aim was to be contemporary, do away with fear, and stress expertise. From the very first, trust needs to be established and maintained. These ideas helped to create a fresh look that was coupled with appealing visualizations to increase understanding.

Based on this and on the spirit of the brand, all the promotional materials and training documents as well as visuals for the customer consultants were redesigned.

Visual Selling® solutions

The goal of Visual Selling® is not to develop solutions out of the blue. Instead, we work together with our clients to find a solution that is the very best fit for them. To do this, we conduct interviews with our clients so that we will be able to understand as best we can the company, its values, and its way of thinking. In addition, we work together to define our task goals. Then, we decide how best to move forward.

At terzo®, this included a personal review of the current situation, as well as interviews with employees and customers. In addition, visually moderated workshops were held with the licensees so that we could also incorporate their ideas and needs. On the basis of our findings, a new brand identity was developed. The design was fresh and striking. It conveyed positive emotions and a certain lightness, which helped to reduce the fear of hearing loss and of hearing aids.

But how did terzo® feel about all this? In a brief interview, company leaders told us how they felt about working together with us.

Visual Selling (VS): How was Visual Selling able help you to address your problems and challenges?

terzo: Visual Selling® asked many questions so that they would be able to understand all aspects of our situation. From the very start they made us feel that they were GENUINELY interested in what we needed. They identified with our needs and were thus able to tackle solutions. They had many discussions with us but also with our partners and customers. This definitely generated many interesting approaches and contributions that eventually ended up appearing on our website. Visual Selling® even held one-day workshops with our partners so that they could create a completely new set of visuals to be used for terzo consulting. It is a fact: They stood out from the crowd. And isn’t that the very best compliment? They stood out, and now people are talking about us.

VS: What did you  especially like about our collaboration?

terzo: The reliability and openness of the collaboration, as well as the input that Visual Selling gave us and continues to give us. You asked about correlations, had an eye for the essentials, and implemented our inquiries on the spot, and you gave us a small bonus with your personal touch. When we were working together, it was obvious that your heart was always in it. Your hints and suggestions grew out of conviction and weren’t simply sales ploys.

VS: What made you decide to go for long-term collaboration?

terzo: The first projects convinced us. Our needs were addressed right away and you went well beyond our expectations Your approach is always practical but you also think outside the box in order to provide various points of view on the topic, and you always look beyond the horizon.

VS: What do you like most about our long-term collaboration?

terzo: It gave us an opportunity to completely turn our terzo® brand identity upside down. That didn’t necessarily mean that we neglected our old principles. We just breathed fresh life into them so that we could be open to a new customer approach and create a new target group. By working together, we regularly created new content that could be supported and reinforced with visualizations. For example, terzo® has further expanded its online presence and actively worked in the area of digitization.

VS:  Who would you recommend Visual Selling® to?

terzo: To anyone who finds it difficult to communicate complex and difficult material verbally or in writing. Pictures speak louder than words, and (as we know now) they can be a fabulous addition for pointing out what is important.

VS: Who would you recommend Visual Selling® to for long-term collaboration?

terzo: Companies that are specialists in their field and want to size things up again, as well as companies that want to rethink their brand identity. We could also recommend Visual Selling® as a partner for companies that have a product that requires explanation.

VS: Would you like to add anything?

terzo: In my own words: I admire you for your time management skills. Despite your extended family, on the agreed date or even in advance you are able deliver content that is precisely formulated and visualized. You put on workshops, travel to countless business appointments, both at home and abroad, and yet you still manage to convey a sense of calm in your balanced manner.

Auditory filters

Our brain has the ability to sort out and filter information. The area of the brain that controls this is the thalamus. It is the collection point for all sensations (except for the sense of smell) and is also referred to as “the gateway to consciousness” since information is distributed and filtered here. Auditory information is also filtered. Not everything that the ears transmit is of 100% interest for conscious auditory processing. In fact, 70% of auditory information is filtered out and only 30% of it is subject to conscious auditory processing (Haerkoetter, 2001, p. 9). In the specialist literature, hearing filters are described as functional systems that suppress and divert familiar or unnecessary sounds before they can be perceived (Hesse & Schaaf, 2012). This allows us to hear selectively, which is especially important when we are in noisy environments. With an intact hearing filter, conversations can be carried on with no problem, even if all around there is much activity. And this feature also offers protection when there is too much acoustic input and thus prevents sensory overload.

If there is hearing loss, this ability is lost. The filter no longer works properly and people have major problems understanding things in a noisy environment.

About terzo:

“Practice makes perfect”, they say. This holds true if you are learning to play a musical instrument, but it also works to train your hearing. Systematic terzo® Hearing Therapy can help to improve hearing ability with an ideal combination of hearing training and hearing aids. terzo® Hearing Therapy was first introduced in 2006, and today more than 30,000 people have made use of it. You can get advice at one of the terzo centers throughout Germany and choose from a range of hearing aids made by several companies.

Contact information:

terzo-Institut
Sandra Sieboldt
Bernhardstr. 19
96515 Sonneberg
[email protected]

Visual Selling GbR
Dipl.-Ing. Miriam Hamel
Marbacher Gasse 3
99084 Erfurt
[email protected]

Works Cited

Haerkötter, C. (2001). Kognitive Verhaltenstherapie bei chronischem Tinnitus: Evaluation neuer Ansätze. Eine Studie zu potentiellen Therapieeffekten verbesserter Edukation und apparativer Versorgung mit therapeutischen Rauschgeneratoren. Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Sozialwissenschaften in der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Eberhard-Karls-Universität, Tübingen.

Hesse, G., & Schaaf, H. (2012). Manual der Hörtherapie (Bd. 1). Stuttgart: Georg Thieme-Verlag KG.

Close

50% Complete

Visual Selling® Magazin

Möchten Sie zweimal jährlich Informationen zu Visual Selling erhalten? Dann abonnieren Sie gleich unser Visual Selling® Magazin.


Would you like to receive information about visual selling twice a year? Then subscribe to our Visual Selling® magazine.